Umzug Checkliste
Die Checkliste für Ihren Umzug in Österreich

Kontakt

ServiceBot

Umzug Checkliste
Die Checkliste für Ihren Umzug in Österreich

Damit Sie sorgenfrei in Ihr neues Zuhause übersiedeln können und beim geplanten Umzug nichts vergessen, haben wir für Sie eine umfassende Checkliste für Umzüge innerhalb Österreichs zusammengestellt. Eine sorgfältige Planung kann Ihnen helfen, Zeit und Nerven beim Übersiedeln zu sparen.

Wir wünschen Ihnen einen stressfreien Umzug und viel Freude in Ihrem neuen Zuhause.
 
Sie können die Checkliste hier auch direkt als .pdf herunterladen.

Checkliste für den Umzug herunterladen

ToDos vor dem Umzug

Kündigung des Mietvertrages

Denken Sie rechtzeitig an die Kündigung Ihres Mietvertrages, um unnötige Kosten zu sparen. Bei der Kündigungsfrist gibt es wesentliche Unterschiede zwischen befristeten und unbefristeten Verträgen – daher rechtzeitig den Mietvertrag checken, um zeitgerecht zu kündigen. In der Regel ist die Kündigungsfrist bei befristeten Mietverhältnissen länger als bei unbefristeten.

Kündigung sonstiger Verträge

Überlegen Sie, bei welchen Dienstleistern Sie einen laufenden Vertrag abgeschlossen haben (Internet, TV, Strom, Warmwasser etc.). Um auch hier nicht über anfallende Kosten zu stolpern, ist es ratsam, sich die Kündigungsfristen der einzelnen Unternehmen genau anzuschauen, damit Sie fristgerecht kündigen können.

Neue Verträge abschließen

Machen Sie sich Gedanken, was Sie beim Einzug in Ihre neue Wohnung / Ihr neues Haus benötigen bzw. was für das Wohlbefinden in Ihrem neuen Zuhause unbedingt notwendig ist (Wasser, Strom, Wärme, Internet, etc.). Holen Sie Angebote ein und vergleichen Sie die Leistungen. Beachten Sie auch die notwendige Dauer bis zur Inbetriebnahme.

Haushaltsversicherung

Informieren Sie sich rechtzeitig über eine Haushaltsversicherung, damit Sie auch schon während des Umzugs umfassend versichert sind.

Sonderurlaub beim Arbeitergeber beantragen

Machen Sie sogenannte "Übersiedlungstage" geltend, um den Umzug in Ruhe abwickeln zu können. Die Anzahl der Ihnen zustehenden Tage können Sie Ihrem Kollektivvertrag entnehmen.

Umzugshelfer organisieren

Sie haben zu viel Zeug in Ihrem Haushalt, zu sperrige Möbel, kaum Helfer zur Verfügung oder Sie wollen sich einfach Zeit und Mühe sparen? Erkundigen Sie sich über mögliche Umzugshelfer, die Ihnen die ganze oder vielleicht nur Teile der Arbeit abnehmen.

Transporter mieten

Reservieren Sie rechtzeitig ein geeignetes Transportmittel, damit Ihre Möbel und Gegenstände auch alle untergebracht werden können – so können Sie viel Zeit sparen.

Umzugskartons

Organisieren Sie Umzugskartons für Ihre Sachen. Ein Tipp: Im Internet finden Sie viele Rechner zum Berechnen der notwendigen Anzahl an Umzugskartons.  Beschriften Sie die Kartons (z.B. nach Räumlichkeiten im neuen Domizil). Mit der Beschriftung finden Sie später Ihre Utensilien rasch und unkompliziert und gleichzeitig wissen auch Ihre Umzugshelfer, wo Sie die Kartons abstellen müssen.

Fotografieren der Räumlichkeiten

Machen Sie Fotos Ihrer Räumlichkeiten vor und nach Ihrem Umzug. Das könnte Ihnen eventuell als Beweismittel für spätere Beschädigungen dienen.

Ausmisten, entrümpeln…

Ein Umzug eignet sich besonders gut, um sich von Sachen zu trennen, die nicht mehr benötigt werden. Damit Sie bestimmte Dinge rechtzeitig verkaufen können, planen Sie genügend Zeit vor Ihrem Umzug für den Verkauf ein.

Renovierungsarbeiten einplanen

Nehmen Sie den eigenen Haushalt nochmal genau unter die Lupe. Vielleicht fallen Ihnen stark beschädigte Gegenstände auf (z.B. Verunreinigungen, Kratzer, Beschädigungen, etc.), die Sie noch vor Verlassen der Wohnung ausbessern müssen.


ToDos während des Umzuges

Transporter abholen

Sie können Ihr reserviertes Transportmittel nun abholen und für den Umzug bereitstellen.

Umzugshelfer einweisen

Geben Sie Ihren Umzugshelfern alle notwendigen Informationen (z.B. Adresse, Abstellort für die Kartons, Möbel etc.)


ToDos nach dem Umzug

Auch nach dem Umzug gibt es noch einige Dinge auf die man achten muss.

Zählerstand ablesen

Dokumentieren Sie (am besten) schriftlich mit Bildern, bei welchem Zählerstand Sie Ihre Wohnung schlussendlich verlassen haben. Das gleiche gilt für Ihre neue Wohnung.

Schlüssel der alten Wohnung retournieren

Geben Sie die Schlüssel Ihrem Vermieter bzw. dem Käufer und lassen Sie sich die Übergabe schriftlich bestätigen.

Umzugskartons auspacken, Möbel einrichten

Das Auspacken Ihrer Umzugskartons kann schon eine Weile in Anspruch nehmen. Planen Sie daher genügend Zeit zum Einrichten Ihrer neuen Wohnung ein, damit Sie sich von Beginn an wohlfühlen können.

Hauptwohnsitz ummelden

Melden Sie Ihren neuen Hauptwohnsitz beim zuständigen Amt.

Postnachsendung beantragen

Damit keine wichtigen Dokumente oder Pakete zu spät einlangen oder sogar verloren gehen, sollten Sie bei der Post einen Nachsendeauftrag beantragen.

Versicherungen checken

Ist die bestehende Haushaltsversicherung noch passend (z.B. neue Wohnungsgröße)? Sie übersiedeln in ein Haus? Dann ist der Abschluss einer Eigenheimversicherung ratsam. Ebenso ist bei bestehenden Versicherungen die neue Adresse bekannt zu geben.

Adressänderung melden

Geben Sie Ihre neue Adresse bekannt:

  • Arbeitgeber
  • Behörden und Ämter
  • Krankenkasse
  • Kfz-Zulassungsstelle (Ändert sich mit der neuen Adresse auch der Kennzeichenbezirk - so ist ein neues Autokennzeichen erforderlich. Gleich in unserem Zulassungsstellenfinder überprüfen!)
  • Bank
  • Versicherungen
  • Abos (z.B. Zeitungen)
  • Klubkarten
  • Kindergarten/Schule
  • Verkehrsbetriebe (z.B. Jahreskarte)

Besonderheiten beim Übersiedeln in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise stellt uns alle vor neue Herausforderungen und viele alltägliche Veränderungen, so auch beim Umzug in ein neues Zuhause. Folgendes müssen Sie beim Umzug beachten:

  • Einhaltung des Mindestabstands (z.B. fremde Personen, wie Möbelpacker, Umzugshelfer, Handwerker, Makler etc.).
  • Verwendung von Mund-Nasen-Schutzmasken.
  • Häufiges Händewaschen und desinfizieren.